Bremer Rat für Integration

Aktuelles

So, 15.08.2010

Ausgezeichnete Integrationsarbeit

Es sollte spannend bleiben bis zur letzten Minute. Denn ganz nach dem Vorbild der großen Oskar-Verleihungen, wussten die Wettbewerbsteilnehmerinnen und -teilnehmer bis zur Verlesung durch die Vorsitzende des Bremer Rates für Integration, Libuse Cerna, nicht, wer das Rennen gemacht hatte. Alle Bewerber waren zur Preisverleihung in die Obere Rathaushalle geladen worden, die entsprechend bis auf den letzten Stehplatz ausgelastet war.

Für das musikalische Rahmenprogramm sorgten das Schulorchester der Grundschule Grambke mit dem Grandprix-Song „Satellite“, gespielt auf Blockflöte, der Ausnahmemusiker Willy Schwarz, der den ganzen Saal zum Mitsingen brachte, die Musikgruppe des Alevitischen Kulturzentrums sowie der Deutsch-Polnische Chor unter der Leitung von Alice Nowak.
Kurz nach 18 Uhr dann überreichten Bürgermeister Jens Böhrnsen und Libuse Cerna, den vom Bremer Rat für Integration ausgelobten Preis. „Er soll Anregungen für ein entsprechendes Engagement im Bereich von Migration und Integration geben“, so Libuse Cerna.

Der erste Preis, mit 2.000 Euro dotiert, ging an Schülerinnen und Schüler aus dem zweijährigen Bildungsgang für Altenpflegerhelfer an der „Berufliche Schule für Gesundheit am Schulzentrum Walle“ für ihr Projekt „Miteinander von Jung und Alt – ein Kofferprojekt“.

Der zweite, mit 1.000 Euro dotierte Sonderpreis für ehrenamtliches Engagement, ging an Nina Brunsch für das Projekt „Hoffnung für russischsprachige suchtkranke Migranten“, angesiedelt beim interkulturellen Gesundheitsnetzwerk Bremen (ign).
Mehr …

Downloads: