Presseinformationen

Sa, 17.09.2011

Ausgezeichnete Utopien für Bremen

Preisverleihung Medienwettbewerb „Youtopia Bremen“ auf dem Diakonischen Jugendfest

Ein buntes Rahmenprogramm bot das Diakonische Jugendfest in der Curiestraße 2b am Samstag, 17. September, für die Preisverleihung zum Medienwettbewerb „Youtopia Bremen“. Der Wettbewerb war vom Bremer Rat für Integration (BRI) initiiert und gemeinsam mit der Bremer Diakonie durchgeführt worden, unterstützt mit Mitteln aus dem Europäischen Sozialfond. „Was ist mit Bremen im Jahre 2021, 2031? Was sind meine Träume, Visionen oder Ängste?“ Junge Erwachsene zwischen 15 und 19 Jahren waren aufgefordert, sich darüber Gedanken zu machen und diese mittels neuer Medien zu visualisieren. Die Würdigung der Preisträger übernahm die neue Staatsrätin für Europa und Integration, Professor Dr. Eva Quante-Brandt.

Die Gewinnerprojekte des
Jugendmedienwettbewerbs
Die Gewinnerprojekte des Jugendmedienwettbewerbs “Youtopia Bremen”

Die Jury:
Prof. Dr. Immacolata Amodeo, (Professorin für Literatur an der Jacobs University),
Katharina Wolter (Vorstandsmitglied des Bremer Rat für Integration),
Tim Juraschek (Mitarbeiter in der Abteilung Sozialmanagement bei Werder Bremen)

Ausgezeichnet wurden:
1. Platz (1.500 Euro): Die 15-Jährige Doygu Budancamanak, Schülerin am Schulzentrum Walle, hat gleich zwei Beiträge eingereicht: Einen mit Handykamera gedrehten Film, in dem sie vor Roland, Rathaus, Weser etc. über den Klimawandel spricht. Und einen selbst gezeichneten Comic zu den Themen Verschuldung, Bildung und Umweltzerstörung.
Die Jury: Ihr unbedingter Ehrgeiz, in den Medien arbeiten zu wollen, schimmert durch. Erstaunlich, dass sie ihre Beiträge allein und ohne Hilfe entwickelt und realisiert hat.

2. Platz (1.000 Euro)
Enes Özpolat, Ahmet Demirci und Mirac Ener, alle 16 Jahre, sind die Band „Helal Record“ und haben einen Rap-Song und einen begleitenden Film eingereicht. Thema sind ihre persönlichen Zukunftswünsche, wie etwa ein Musikstudium.
Die Jury: Der sehr reflektierte, biografische Ansatz gefiel ebenso wie die positive, optimistische Grundhaltung.

3. Platz (500 Euro)
Luis Seemann (15) greift in seinem Hörspiel „Das Bremen der Zukunft“ sozialkritisch die Themen Umweltschutz und friedliches Zusammenleben auf.
Die Jury: Das professionell umgesetzte Hörspiel überzeugt mit einem sehr guten Text sowie spannender Dramaturgie. Der 15-Jährige hat zudem eine sehr gute Sprecherstimme.

4. Platz (Sonderpreis 250 Euro)
Veronika Dychek (16), Olga Okun (18) und Masiar Sazgar (18) haben mit ihren Bannern „Mensch, in was für einer Zukunft wollen wir leben?“ in ihrem Stadtteil Huchting sichtbar Stellung bezogen. Die Banner hängen an drei Häuserblocks.
Die Jury: Die hochwertigen Fotos und der Stadtteilbezug haben überzeugt. Ein Engagement, das Huchting und Bremen gut tut.

5. Platz (Sonderpreis 250 Euro)
David und Julian Erzmann, Aaron Joel Schmidt, Hale Richter, Marie Hiken (13–16) haben unter Anleitung von Edina Medra vom Offenen Kanal den Film „Vorsicht Nazi“ eingereicht.
Die Jury: Superintelligent, superwitzig, gute schauspielerische Leistung. Aber: Der Film wurde nicht eigens für den Wettbewerb „Youtopia Bremen“ produziert.

6. Platz (Zusatzpreis Werder Bremen: Tickets für das Spiel Werder gegen Hertha BSC)
Sieben Jungs und Mädchen aus Tenever haben ein Wandgraffiti und Postkarten gestaltet. Dafür haben sie an einem eigens dafür eingerichteten Ferienworkshop teilgenommen.
Die Jury: Tolles Graffiti, das einen Stadtteilbezug erkennen lässt. Außerdem ein sehr guter pädagogischer Ansatz).

Alle Gewinnerinnen und Gewinner erhalten zusätzlich zum Geldpreis im Herbst 2011 einen Praktikumsplatz im Bremer Mediensektor, je nach Interesse bei Zeitung, Radio, Fernsehen, Werbeagentur oder Softwareentwickler.

Ansprechpartner für die Presse:
Libuse Cerna, Tel.: 0421/ 246 16 32, libuse.cerna@radiobremen.de
Ingo Hartel, Tel.: 0421 / 163 84-17, hartel@diakonie-bremen.de

Pressefotos…

Der Bremer Rat für Integration bei facebook